Startseite | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss/ Datenschutzerklärung

Respekt

Das Projekt „Respekt„ will insbesondere benachteiligte junge Erwachsene der Stadt Monheim am Rhein am Übergang von der Schule in den Beruf als Experten in eigener Sache ansprechen. Das grundsätzliche Ziel des Projektes ist die nachhaltige berufliche Integration der betroffenen jungen Erwachsenen in Ausbildung oder Arbeit. „Respekt„ soll frühzeitig über individuelle Wirkungseffekte, zur zielgenauen Berufs- und Lebenswegplanung motivieren und befähigen. Das Projekt realisiert, fördert und unterstützt die aktive Hilfe bei diesem Übergang durch verschiedene Module, in Zusammenarbeit mit allen am Bildungsprozess beteiligten Partnern der jeweiligen Städte. „Respekt„ gibt den Betroffenen die Möglichkeit, ihre Erfahrungen, Bedürfnisse, Hoffnungen und Ängste zu thematisieren und zu artikulieren und öffnet zielfokussiert die richtigen Wege zur Behebung der jeweiligen Problematik. Dabei übernimmt das Projekt die Moderation und Führung durch den Hilfeprozess. Eine durchdachte Methodenvielfalt sorgt dafür, dass alle Teilnehmenden sich gleichermaßen einbringen können. Rechtsgrundlage für die Bewilligung sind § 16 f des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch (SGBII) in der zurzeit gültigen Fassung und § 16h SGBII.

„Respekt“ bedeutet in diesem Zusammenhang u.a.:

  • Prävention durch frühes, individuelles Agieren, z.B. bei Schulverweigerung, in Verzahnung mit der vorhandenen Schulsozialarbeit bzw. den sozialen Diensten
  • Frequenz durch aufsuchende und nachfragende Sozialarbeit
  • Langfristige Einzelfallhilfe (Case-Management), die nicht allein eine Berufswegplanung und deren Umsetzung beinhaltet, sondern den jungen Menschen in seiner Gesamtheit sieht und auf diversen Ebenen sich der vielschichtigen Problemlagen annimmt
  • Einbindung und Koordination vorhandener und neuer Kooperations- und Maßnahmepartner zwecks individueller Gestaltung zur passgenauen Qualifizierung und Kompetenzerweiterung der besonders benachteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Netzwerkarbeit

Ansprechpartnerinnen


Frau Kim Laura Wiegand
Tel.: (02173) 957065
Mobil: (01573) 4691458
Fax: (02173) 957079
Email: k.l.wiegand@bildung-hoch3.de


Frau Saskia M. Baeckmann

Telefon: (02173) 957065
Mobil: (01573) 4691458
Fax: (02173) 957079
Email: s.m.baeckmann@bildung-hoch3.de

Flyer "Respekt" zum Download

flyer.pdf [1.214 KB]