Startseite | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss/ Datenschutzerklärung

Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge

Ziel der Maßnahme

Ziel der Maßnahme ist die Heranführung von erwerbsfähigen Flüchtlingen an den allgemeinen Arbeitsmarkt. Sie dient insbesondere dazu, einerseits die „soziale“ Integration zu fördern als auch die Beschäftigungsfähigkeit aufrecht zu erhalten bzw. wiederherzustellen, und damit die Chance zur Integration in den regulären Arbeitsmarkt und somit in die deutsche Gesellschaft zu erhöhen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden im Rahmen des § 16d SGB II (Arbeitsgelegenheiten) vom Jobcenter ME-aktiv zugewiesen.

Über den Betrieb einer Fahrradwerkstatt zeichnet sich die Maßnahme durch größtmögliche Arbeitsmarktnähe aus. Die Teilnehmer/innen werden direkt dort platziert, wo Sie hingehören - in einen Arbeitsvorgang. In dieser Arbeit werden sie betreut. Die Tätigkeitsfelder in der Fahrradwerkstatt folgen einer Reihe von gewerblich orientierten Beschäftigungsmöglichkeiten, gerade für angelernte Fachkräfte und niederschwellige Tätigkeitsbereiche. Der Umgang mit technischen Hilfsmitteln und Kenntnisse im Metallbereich werden vermittelt. Sie bleiben im ALG2 Bezug und bekommen, quasi als Anreiz, einen Zuschuss. Die Teilnehmer/innen werden zuerst stabilisiert und sukzessive an das Zielverhalten der Maßnahme herangeführt (= Regelmäßigkeit, Pünktlichkeit, Verbindlichkeit, Ausdauer, und Sprache)

Ansprechpartner

Werkstatt Langenfeld

Herr Peter Bolner (Werkstattleiter)

Telefon (02173) 204365-16
Email: p.bolner@bildung-hoch3.de

Stammhaus Hilden

Frau Regina Wächter-Senf
Telefon (02103) 25895-19
Email: r.waechter.senf@bildung-hoch3.de

Spendenaufruf

Wir sammeln gebrauchte Fahrräder und Fahrradteile, um sie in unserer Werkstatt zu reparieren oder zusammenzubauen.
Die Räder werden an Bedürftige weitergegeben.