Startseite | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung

PerjuF

Perspektiven für junge Flüchtlinge (PerjuF)

Die Maßnahme "Perspektiven für junge Flüchtlinge" stellt ein niedrigschwelliges Angebot im Vorfeld von Berufswahl, Ausbildung und Qualifizierung dar. Aufgrund ihrer persönlichen Situation (bspw. Fluchthintergrund, fehlende Orientierung im deutschen Ausbildungs- und Beschäftigungssystem, fehlende Motivation zur Aufnahme einer Ausbildung in einem unbekannten Ausbildungssystem) kann ein Teil junger Flüchtlinge, bei denen die Schulpflicht erfüllt ist, noch nicht direkt in Ausbildung integriert oder u. a. im Rahmen einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme qualifiziert werden.
Ziel ist es, den jungen Flüchtlingen Orientierung im deutschen Ausbildungs- und Beschäftigungssystem zu geben, ihnen ausreichende Kenntnisse über Zugangswege, Aufbau und Funktionsweise des deut-schen Ausbildungs- und Arbeitsmarktes zu vermitteln, damit sie eine eigenständige Berufswahlentschei-dung treffen können und vorrangig eine Ausbildung aufnehmen.

Gegenstand der Maßnahme

- Heranführung an das deutsche Ausbildungs- und Beschäftigungssystem,
- Kennenlernen der Rahmenbedingungen und Anforderungen in verschiedenen Ausbildungen und Be-rufsfeldern und der Arbeitswelt allgemein, unter Vermittlung der für eine berufliche Eingliederung notwendigen berufsbezogenen Sprachkenntnisse.

Ansprechparterinnen/ Ansprechpartner

sozialpädagogische Betreuung

Frau Silke Baurs Krey

Telefon: 02103 - 2589517
Fax: 02103/ 25895-20
Email: s.baurs.krey@bildung-hoch3.de

Herr Hartmut Doebgen
Telefon: 02103 - 2589517
Email: h.doebgen@bildung-hoch3.de

fachpraktische Betreuung

Herr Hartmut Doebgen
Telefon: 02103/ 25895-17
Fax: 02103/ 25895-20
Email: h.doebgen@bildung-hoch3.de