Startseite | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung

FfF

Förderzentrum für Flüchtlinge

Das Förderzentrum für Flüchtlinge„ nach § 45 I S. 1 SGB III bzw. § 16 I SGB II i.V.m. § 45 I S. 1 SGB III ist die Kombination aus Elementen zur

• Heranführung an den deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt (§ 45 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 SGB III),
• Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen (§ 45 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 SGB III) und
• Stabilisierung einer Beschäftigungsaufnahme (§ 45 Abs. 1 S. 1 Nr. 5 SGB III).

Ziel der Maßnahme ist die Beseitigung spezifischer, individueller Integrationshemmnisse im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes. Die Handlungsansätze des Auftragnehmers müssen daher auf diesbezüglich typi-sche Hemmnisse dieses Personenkreises ausgerichtet sein.

Folgende Förderbereiche werden angeboten

  • Hotel/Gaststätte/Hauswirtschaft/Ernährung: Von diesen Berufsfeldern werden insbesondere Berufe im Hotel- und Gaststättengewerbe, Berufe im hauswirtschaftlichen Bereich, Berufe im Nahrungsmittelhandwerk sowie Berufe aus dem Gebäudereinigerhandwerk umfasst.
  • Farbe/Raumgestaltung: Das Berufsfeld umfasst insbesondere den Bereich Maler und Lackierer.

Bietergemeinschaft

Am Standort Langenfeld werden die insgesamt 50 Förderplätze gemeinsam, partnerschaftlich mit der
WIPA Wirtschafts- und Sprachenschule Kurt Paykowski GmbH angeboten.

Ansprechparterinnen


Frau Diana vom Holt
Telefon: 02173 - 20436520
FAX: 02173 - 20436535
Email: d.vom.holt@bildung-hoch3.de

Frau Andrea May
Telefon: 02173 - 20436538
FAX: 02173 - 20436535
Email: a.may@bildung-hoch3.de